Was Katzen hassen sind unangenehme Gerüche

Welche Gerüche für Katzen unangenehm sind

Katzen sind bekannt für ihren ausgeprägten Geruchssinn. Sie verwenden ihre Nase, um die Welt um sie herum zu erkunden und sich mit anderen Katzen zu kommunizieren. Was Katzen hassen, sind einige Gerüche, die für sie sehr unangenehm sind. 

In diesem Blogbeitrag werden wir uns damit beschäftigen, welche Gerüche Katzen nicht mögen und wie Sie vermeiden können, diese in Ihrer Nähe zu haben.

1. Zitrusfrüchte

Katzen mögen den Geruch von Zitrusfrüchten wie Zitronen, Orangen und Grapefruits nicht. Das liegt daran, dass diese Früchte ätherische Öle enthalten, die für Katzen unangenehm riechen können. 

Wenn Sie also vermeiden möchten, dass Ihre Katze auf Ihre Möbel oder in Ihre Blumentöpfe uriniert, können Sie diese mit Zitrusduft besprühen oder einige Zitronenschalen in der Nähe aufstellen.

2. Lavendel

Lavendel mag für den Menschen einen beruhigenden und entspannenden Duft haben, für Katzen kann er jedoch unangenehm sein. Katzen sind dafür bekannt, Lavendel zu meiden und können sogar allergisch darauf reagieren. 

3. Pfefferminze

Pfefferminze hat für Menschen einen erfrischenden Duft und Geschmack, doch für Katzen kann er jedoch sehr unangenehm sein. Katzen können durch den Duft von Pfefferminzöl gestresst werden und es kann zu Atemproblemen führen. 

Wenn Sie also vermeiden möchten, dass Ihre Katze durch Pfefferminzöl gestresst wird, dann sollten Sie dafür sorgen, dass es für Ihre Katze nicht erreichbar ist.

4. Nelken

Nelkenöl wird oft als Insektenschutzmittel verwendet, da es für Insekten unangenehm riecht. Es kann jedoch auch für Katzen unangenehm sein und sie dazu bringen, sich zurückzuziehen. Wenn Sie also verhindern möchten, dass Ihre Katze durch Nelkenöl gestresst wird, sollten Sie es meiden oder sicherstellen, dass es für Ihre Katze nicht erreichbar ist.

5. Knoblauch und Zwiebeln

Zwiebeln und Knoblauch enthalten Sulfoxide und Sulfide, die bei Katzen das rote Blutbild schädigen können. Es ist daher wichtig darauf zu achten, dass Ihre Katze keinen Zugang zu diesen Lebensmitteln hat. 

Wenn Sie eine Katze haben, die gerne am Tisch bettelt, ist es am besten, sie während der Mahlzeiten in einem anderen Raum zu halten oder sicherzustellen, dass sie keinen Zugang zu diesen Lebensmitteln hat.

6. Rauch von Tabak

Was Katzen hassen ist der Rauch von Tabak. Tabakrauch kann für Katzen sehr unangenehm und sogar gesundheitsschädlich sein. Es kann zu Atemwegserkrankungen und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Also sollten Sie das Rauch in der Nähe Ihrer Katze meiden.

7. Stark parfümierte Produkte

Stark parfümierte Produkte wie Deodorants, Parfüms oder Lufterfrischer können für Katzen unangenehm sein und ebenfalls zu Atemproblemen führen. Wenn Sie also solche Produkte verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass diese für Ihre Katze nicht erreichbar sind oder diese Produkte ganz meiden. 

Es gibt viele weitere Gerüche, die Katzen nicht mögen, aber dies sind einige der häufigsten. Es ist wichtig zu beachten, dass jede Katze anders ist und dass einige Katzen möglicherweise empfindlicher auf bestimmte Gerüche reagieren als andere. 

Wenn Ihre Katze Anzeichen von Unbehagen oder Stress zeigt, sollten Sie den Geruch identifizieren und sicherstellen, dass es für Ihre Katze nicht schädlich ist.

Fazit:

Katzen haben einen empfindlichen Geruchssinn und es gibt bestimmte Gerüche, die sie unangenehm finden. In diesem Blogbeitrag haben wir einige dieser Gerüche besprochen und wie man verhindern kann, dass sie in der Nähe Ihrer Katze sind. Zu den Gerüchen, die Katzen hassen, gehören Zitrusfrüchte, Lavendel, Pfefferminze, Nelken, Knoblauch und Zwiebeln, Tabakrauch und stark parfümierte Produkte. Diese Gerüche können bei Katzen Unbehagen oder sogar gesundheitliche Probleme verursachen.

Um Ihre Katze vor diesen unangenehmen Gerüchen zu schützen, können Sie Maßnahmen wie das Besprühen von Möbeln mit Zitrusduft, das Vermeiden von Lavendel und Pfefferminze in der Nähe Ihrer Katze, das Fernhalten von Nelkenöl und das Verhindern des Zugangs zu Zwiebeln, Knoblauch und Tabakrauch ergreifen. Außerdem sollten Sie stark parfümierte Produkte außer Reichweite Ihrer Katze aufbewahren oder ganz vermeiden.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Katze unterschiedlich empfindlich auf diese Gerüche reagieren kann. Wenn Ihre Katze Anzeichen von Unbehagen oder Stress zeigt, sollten Sie den auslösenden Geruch identifizieren und sicherstellen, dass er für Ihre Katze nicht schädlich ist. Die richtige Pflege und Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse Ihrer Katze kann dazu beitragen, dass sie sich in Ihrer Umgebung wohlfühlt.

Du hast beschlossen, deine Katze an den Freigang weiterlesen

Kein Stress mehr beim Tierarzt: Wie du deine weiterlesen

Katzenkrallen schneiden: So pflegst du die Krallen deiner weiterlesen

Das Geheimnis des Katzenschlafs: Warum schlafen Katzen so weiterlesen

Habеn Katzеn еin Sättigungsgеfühl? Diе Gеhеimnissе dеr Fеinschmеckеr weiterlesen

Newsletter!

Erhalte regelmäßig Tipps und Empfehlungen für das Leben mit deiner Katze, Infos zu neuen Blogbeiträgen und sichere dir exklusive Angebote.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.