Die Katze kratzt an Möbel, Polster und Tapeten

katze kratzt an möbel

Wie kann man der Katze das Kratzen an Wohnungseinrichtungen wieder abgewöhnen?

Es ist kein leichtes Spiel, die Katze von einer verbotenen zu einer erlaubten Kratzstelle zu überzeugen. Denn es ist die Macht der Gewohnheit sowie der Markierungsgeruch, welcher die Katze immer wieder zur gewohnten Kratzstelle führt.

Wenn die Katze beispielsweise an dem Sofa kratzt, kann hier mit einem entsprechenden transparenten Kratzschutz Abhilfe geschaffen werden. Diesen Kratzschutz finden Katzen absolut uninteressant.

Tipp


Ein Kratzbaum oder Kratzbrett sollten sich in der Nähe des Ruheplatzes der Katze befinden. Mit kratzenden Bewegungen können Sie das Interesse der Katze für diesen Kratzbaum wecken. Jedes Mal, wenn sie den Kratzbaum benutzt, können Sie sie streicheln und loben. Wenn Sie den Kratzbaum zusätzlich mit Katzenminze oder Baldrian einreiben, so gewinnt er für die Katze noch mehr an Attraktivität.

Wenn Katzen an Möbel, Polster und Tapeten kratzen, so signalisieren sie hiermit ihren Besitzanspruch. Die Katze überträgt beim Kratzen Duft-Sekrete aus den Drüsen zwischen ihren Zehenballen.

Das Kratzen dient nicht allein nur der Krallenpflege. Die Krallen der Katze werden dabei gesäubert, die Spitzen geschärft und die alten Hornschichten entfernt.

Eine Katze mit Freigang hinterlässt so für eine vorbei kommende Katze eine lesbare Botschaft und signalisiert anderen Katzen "Ich war hier und das ist mein Revier."

Die Duftmarken, die eine Katzen beim Wetzen ihrer Krallen über ihre Pfotenballen und beim Köpfchengeben über die Wangen abgeben, sind nicht nur Botschaften an die Artgenossen. Für Katzen ist es gleichzeitig eine Art Wellness-Duft für ihren Wohnbereich. Katzen übertragen ihren eigenen Duft auf die Gegenstände in der Wohnung und legt diese somit als ihr Eigentum fest. Und überall dort, wo es nach ihr riecht, fühlt sie sich wohl und geborgen.

Auf demselben Prinzip basieren auch die Anwendungen von künstlichen Pheromonen, sogenannte Katzen-Duftstoffe, welche man in einem Zimmer oder auch in der gesamten Wohnung verteilen kann. Diese Duftstoffe sorgen dafür, dass verunsicherte und gestresste Katzen sich schneller wieder beruhigen.

Auch Katzen, die Freigang genießen, benötigen Kratzstellen im Haus, da sich hier der zentrale Mittelpunkt ihres Reviers befindet.